Software ZEISS

Modulare Software-Plattformen zur Ansteuerung der ZEISS Mikroskopkameras. Bilder: © Carl Zeiss

ZEISS_Imaging_Software

ZEISS ZEN 2 core  ZEISS ZEN 2.3 pro        ZEISS Axio Vision

ZENZEN 2 core

ZEN 2 core vereinfacht alltägliche Routineaufgaben, gestaltet sie effizienter und ermöglicht wiederholbare, zuverlässige Ergebnisse. Richten Sie sich Ihren individuellen Mikroskop-Arbeitsablauf ("Workflow") ein, indem Sie nur die Funktionen aktivieren (aus "Werkbank / Workbench" und "Werkzeuge / Tool"), die Sie für Ihre Anwendungen benötigen.

Die Software ist sowohl mit motorischen als auch manuellen Systemen einsetzbar. Neben den üblichen Funktionen einer Mikroskopsoftware sind insbesondere das Benutzermanagement, die Archivierung und die Erstellung von "Jobs" (hier wird der Anwender durch einen festgelegten Arbeitsablauf geführt, der nicht veränderbar ist) hervorzuheben.

Mit ZEN 2 starter steht auch eine kostenfreie Basisversion für ZEISS Imaging Systeme zur Verfügung.
ZEN_core_Bildaufnahme

Standardfunktionen von ZEN 2 core:

  • Steuerung von ZEISS Mikroskopen und Komponenten
  • Steuerung aller ZEISS Mikroskopkameras
  • Erstellung von Anwendungsaufgaben (Arbeitsabläufe, Jobvorlagen, Beispielvideo auf YouTube)
  • Erfassung von Einzel- und Panoramabildern (manuell, Beispielvideo auf YouTube)
  • Erstellung von Bildern mit erweiterter Tiefenschärfe mithilfe der manuellen Fokussierungsfunktion des Mikroskops (Beispielvideo auf YouTube)
  • ZEN_core_Archiv_Ergebnisseumfangreiche Messfunktionen
  • Erstellung von Microsoft Word®-Berichten
  • Erstellung von Berichtvorlagen mithilfe eines Microsoft Word®-Add-ins
  • Datenarchiv zur Aufbewahrung von Bildern und Dokumenten
  • Datenarchiv zur Vorlagenverwaltung

Optionale Funktionen:

  • Bildanalysefunktionen
  • ZEN_core_Jobvorlage_erstellenErstellung von Z-Stapeln mithilfe der motorisierten Fokussierungsfunktion des Mikroskops und Berechnung von Bildern mit erweiterter Tiefenschärfe
  • Software Autofokusfunktion
  • ZEN Modul Tiles & Positions für das automatische Abscannen vordefinierter Präparatbereiche und die Aufnahme von Bildern mithilfe von Positionslisten. Unterstützt Stitching und Shadingkorrektur. Kompatibel mit Software-Autofokus.

Beispiel-Bilder: © OptoSys GmbH

Panorama und anschließendes Stitching am manuellen Stereomikroskop (hier: ZEISS Stemi 508 doc):

Die Abbildungen unten links zeigen die Erstellung eines Panoramabildes in der Software ZEN core. Mit Hilfe eines manuellen Kreuztisches wird die Probe unter dem Stereomikroskop verfahren. Aus mehreren sich überlappenden Einzelaufnahmen wird ein großes Übersichtsbild erstellt.  Durch anschließendes Stitching werden die Einzelbilder aneinandergeheftet und Fehler an den Überlappungen heraus gerechnet. So entsteht trotz geneigtem Strahlengang am Stereomikroskop das unten rechts dargestellt große Panoramabild in hoher Auflösung und sehr guter Qualität (vergrößerte Ansicht der Bilder durch Anklicken!).

ZEN_core_Panorama Ergebnis_Panorama_Stitching

Ein weiteres Panoramabild (vor Stitching links und nach Stitching rechts, vergrößerte Darstellung durch Anklicken):

ZEN_core_Panorama_vor_Stitching ZEN_core_Panorama_mit_Stitching

ZEN_core_EDFEDF – Extended Depth of Focus – Erweiterte Tiefenschärfe

Die Abbildung rechts zeigt die Erstellung eines Bildes mit erweiterter Tiefenschärfe in der Software ZEN core am manuellen Stereomikroskop (hier wiederum ZEISS Stemi 508 doc). Von einem unebenen Objekt werden in den verschiedenen Fokusebenen einzelne Bilder aufgenommen und gleich zum Gesamtbild zugerechnet. Es entsteht ein in allen Fokusenenen scharfes Bild (in der Abbildung des Softwarefensters auf der rechten Seite, vergrößerte Darstellung durch Anklicken!).

Produktflyer
Zen 2 core
EN_42_011_154_ZEN-2-core_rel3-0
EN_42_012_154_product-flyer_ZEN-2-core_rel2-0

Application Notes:
DE_42_013_168_wp_additive-manufactured-Al-Si-samples_ZEN-2-core
DE_42_013_167_ZEN_2_core-Quality-Inspection-of-Weld-Connections

Bitte beachten Sie die neuen Systemvoraussetzungen

nach oben    


Zeiss ZEN 2.3 pro

zen-key-functionsImaging Software für alle Bildverarbeitungssysteme von Carl Zeiss. Dank des modularen Konzepts kann die Software präzise an Ihre Anforderungen angepasst werden. Schon die Grundversion bietet eine Vielzahl von Funktionen. Züsätzliche Module ergänzen die Software für individuelle Aufgabenstellungen. Mit ZEN 2 lite ist auch eine kostenfreie Basisversion erhältlich, die bei Bedarf mit spezifischen Modulen erweitert werden kann.

Beispiele für mögliche Zusatzmodule:

Multi Channel
Erstellung von Bildern mit mehreren Kanälen. Kombinieren einer beliebigen Anzahl von Fluoreszenzkanälen mit Bildern im Durchlicht, z.B. Phasenkontrast. Auswahl Ihrer Farbstoffe aus der integrierten Datenbank für über 500 Fluorochrome (kann nach Bedarf erweitert werden).

Z-Stapel
ZEN_2012Zur Aufnahme von Bildstapeln steuert das Z-Stapel-Modul den motorisierten Z-Trieb Ihres Tisches in den genau richtigen Stufen.

Extended Focus
Erzeugen von Bildern mit verbesserter Tiefenschärfe aus zuvor aufgenommenen Z-Stapeln. Scharf aufgenommene Details von bestehenden Bildern bei verschiedenen Fokuspositionen werden extrahiert und kombiniert und zu einem neuen Bild kombiniert.

Tiles & Position
Mit dem ZEN Modul Tiles & Positions und einem motorisierten Tisch können Sie Ihr Präparat automatisch scannen und aus zahlreichen Einzelbildern ein großes, virtuelles Übersichtsbild erzeugen. Eine spezielle Funktion ermöglicht, Positionen auf Multiwell-Platten, Slides und Schalen zu markieren und mit einem Mausklick zu lokalisieren.

Experiment Designer
Planung komplexer Experimente. Kombinationen oder Wiederholungen von Bildaufnahmeaufgaben wie Zeitreihen, Z-Stapeln, Kacheln/Multipositionsbilder und Kanälen in einer klar darstellbaren Form mit Experimentblöcken.

Time Lapse
Dokumentation dynamischer Prozesse in Ihren Präparaten mit einer kompakten Bildserie. ZEN steuert die Belichtungseinstellung mit Millisekunden-Präzision. Die Bildserien können in übliche Videoformate wie AVI oder MOV exportiert werden.

Manual Extended Focus
Das Software-Modul extrahiert die scharfen Details aus interaktiv aufgenommenen Z-Stapeln mit verschiedenen Fokuspositionen und kombiniert sie zu einem Bild mit maximaler Feldtiefe.

Autofocus
Bestimmung der optimalen Fokusposition für Proben im Durchlicht, Auflicht und Auflicht-Fluoreszenz. ZEN "lernt" während Ihrer alltäglichen Arbeit am Lichtmikroskop die ideale Position.

Panorama
Erstellen hochauflösender Übersichtsbilder aus einzelnen Bildern. Die Software stellt die Bilder mit Pixel-Präzision zusammen. Gegeneinander versetzt aufgenommene Bilder können präzise zusammengefügt werden. Das bedeutet, dass wichtige Details der einzelnen Bilder Ihrer Mikroskopprobe in einem einzigen Bild erfasst werden.

Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre zur ZEN Software.

ZEN_Modules

Broschüre: DE_41_011_038_ZEN

Bitte beachten Sie die neuen Systemvoraussetzungen

Hinweis: Wir empfehlen bereits für ZEN lite einen Rechner mit Intel Core i5 Quad-Core Prozessor (oder besser) und min. 8 GB RAM.

nach oben  


ZEISS AxioVision

AxioVision_SoftwareModular ausbaubare Mikroskop-Software zur Bildaufnahme, Bildverarbeitung und Bildanalyse sowie zur Steuerung Ihres Zeiss Mikroskops. AxioVision liefert mit strukturierten Arbeitsabläufen aussagekräftige Ergebnisse in der Materialmikroskopie und im biomedizinischen Bereich. Ob Routine oder komplexe Anwendungen in Forschung und Technik, je nach Umfang der Anforderungen lässt sich AxioVision mit verschiedenen Modulen erweitern und an individuelle Applikationen anpassen.

Die Basis-Software AxioVision umfaßt u. a. die folgenden Funktionen:

  • Integration der Carl Zeiss Mikroskope und Komponenten (interaktive Steuerung der einzelnen Mikroskopkomponenten)
  • Bildakquisition mit s/w, Farb-, hochauflösenden und hochempfindlichen Kameras
  • s/w Bilder mit bis zu 16 Bit, Farbbilder mit bis zu 3×16 Bit
  • Einstellung der Display-Parameter ohne Änderung der Bildpunktwerte
  • manuelle und vollautomatische Zuweisung der geometrischen Skalierungen beim Bildeinzug (abhängig von der Mikroskopkonfiguration)
  • umfassende Konfigurationsmöglichkeiten der graphischen Benutzeroberfläche (Erzeugung von benutzerspezifischen Dialogen, Toolbars, Workflows, Shortcuts und Icons)
  • Bildverbesserung (Helligkeit, Kontrast, Farbe, Glätten/Verschärfen, Rauschminderung, Hintergrund-Subtraktion, Shading-Korrektur, Weißabgleich)
  • Bild-Annotationen (Texte, Pfeile, Boxen, Kreise, Maßstabsbalken, Bild-Tags wie z.B. Aufnahme- und Belichtungszeit)
  • Interaktives Vermessen von Intensitätsprofilen, Längen, Flächen, Kreisen, Winkeln, Zählen und Markieren von Ereignissen
  • Bildbrowser und Galerieansicht
  • Erstellen von Berichten, die Bilder, Datentabellen und Grafiken enthalten können

AxioVision_Oberfläche

 

 

Die einfache, übersichtliche Oberfläche der AxioVision Software lässt sich individuell an die Applikationen anpassen.

 

 

 

 

© Carl Zeiss

 

Zur Erweiterung der Software stehen eine Vielzahl zusätzlicher Module zur Verfügung. Hierzu nur einige Beispiele:

Z-Stapel
Erstellung von Z-Stapel-Bildern mit Hilfe eines motorischen Z-Triebs. In entweder automatisch berechneten oder auch vom Nutzer festgelegten Schrittweiten nimmt die Software Einzelbilder exakt in den richtigen Schritten und synchronisiert ihn mit jeder Einzelbildaufnahme.

Erweiterte_Tiefenschärfe_Erweiterte Tiefenschärfe
Um ein über die gesamte Dicke der Probe scharfes Bild zu erzeugen, werden in unterschiedlichen Fokusebenen Einzelbilder aufgenommen oder aber bereits aufgenommene Z-Stapel-Bilder verwendet und die scharfen Details der Einzelbilder zu einem Bild mit hoher Tiefenschärfe kombiniert. (Beispiel rechts: Einzelaufnahmen verschiedener Schichtebenen eines Bauteils und Ergebnisbild mit erweiterter Tiefenschärfe, © Carl Zeiss).

Autofokus
Voraussetzung für dieses Zusatzmodul ist ein motorischer Z-Trieb. Autofokus berechnet die optimale Fokusposition, wobei es durch den Benutzer die ideale Position "lernt" oder auf Standardparameter zurück greift. Das System fokussiert stets automatisch neu, z. B. bei Zeitreihenaufnahmen oder Aufnahmen an unterschiedlichen Präparat-Positionen.

Zeitreihe
Mit diesem Modul werden Veränderungen über die Zeit dokumentiert. In genau definierten Aufnahmeintervallen von Sekunden bis zu Stunden werden Einzelbilder aufgenommen und diese Bildsequenz in einer Datei gespeichert.    
    
MosaiX_matMosaiX
Mit dem Softwaremodul MosaiX und einem motorischen Tisch wird das Präparat automatisch gescannt und aus den aufgenommenen Einzelbildern ein großes Übersichtsbild zusammen gesetzt. Die Aufnahmen werden dabei exakt aufeinander ausgerichtet und bilden die optimale Grundlage für weitere Analysen. (Beispiel rechts: MosaiX-Bild eines Zahnrads, 15 x 20 Kacheln, Detailansicht: einzelne Kachel des MosaiX-Bildes, © Carl Zeiss).

Panorama_RissPanorama
Die manuelle Variante von MosaiX. Aus manuell aufgenommenen Einzelbildern von Objekten, die nicht in ein Bild passen, werden Panoramabilder in hoher Auflösung erstellt. Auch überlappende Einzelbilder werden pixelgenau zusammengesetzt. (Beispiel rechts: Panoramabild eines Risses. Der Riss wird über das Bildfeld hinaus verfolgt, dabei werden nur norwendige Aufnahmen gemacht, © Carl Zeiss).

Mark&Find
Modul zum Markieren und Speichern von Positionen auf dem Präparat. Voraussetzung dafür ist der Einsatz eines motorischen Kreuztischs.

Asset Archiv
Modul zu Archivierung von Bildern, Messdaten und Berichten. Schnelle und flexible Suchfunktionen ermöglichen die einfache Orientierung in einer Vielezahl von Datensätzen.

Weitere Zusatzmodule zur Bildverarbeitung und Bildanalyse für Biologie, Medizin und Materialanalyse finden Sie in den Zeiss Broschüren zur AxioVision Software.

Broschüren:
AxioVision_Bio_60-4-0002_d
AxioVision_Mat_60-3-0019_d-1
AxioVision_TechDat48-0042_d-1

nach oben   


Alle auf dieser Seite dargestellten Bilder: © Carl Zeiss